Wed, 27.02.2019

2nd Floor

Das Planetenparty Prinzip mit Melt Downer / Alicia Edelweiss

Spotting - Live Konzerte / pay as you wish!


Line Up:

„Buy Buy Baby“ – eine Konzertperformance von Das Planetenparty Prinzip und Melt Downer
Alicia Edelweiss

Info:

„Buy Buy Baby“ – eine Konzertperformance von Das Planetenparty Prinzip und Melt Downer

Alles muss weg. Die Musik gibt den Rhythmus vor. Alles muss weg. Alles verkaufen. Musik verkaufen. Die Band ist weg. Der Rhythmus ist weg. Alles ist weg. Nichts bleibt. Kaufen kaufen kaufen! fressen fressen fressen! Speiben

Eine Performance über das Konsumieren, eingepackt in eine Dauerwerbesendung. In einer Zeit des Massenkonsums und des nie enden wollenden paradiesischen Lebens einer Gesellschaft, die alles hat, verliert man leicht den Überblick. Den Überblick über das, was man schon hat und das, was man noch gerne hätte. Über das, was man unbedingt will und über das, was man wirklich braucht.
Drei Frauen, die ohne Ende verkaufen. Anbieten, anpreisen, vorstellen, vorzeigen, werben, werben, werben, verkaufen! - “Wer jetzt nicht kauft, ist selber schuld!”
Man wird beeinflusst, bezaubert, bezirzt. Ein nie endendes Vorführen und Lobpreisen von Produkten. Für die Verkäuferinnen, die Propagandistinnen ihrer Produkte, zählen nur Zahlen. So viel verkaufen wie geht, Quantität vor Qualität!
Daneben eine Band. Die Musik von Melt Downer gibt den Rhythmus vor und bildet mit ihren harten Noiserock Klängen gleichzeitig einen Gegensatz zur vergnüglichen Verkaufsshow.

“Buy Buy Baby” positioniert sich zwischen Konzert und Theaterperformance und konfrontiert das Publikum mit Fragen nach dem eigenen Konsumverhalten und dem der Gesellschaft in der wir leben. Besonderes Augenmerk liegt auf der Rolle von Frauen in einer Welt des Massenkonsums. Außerdem wird die Kommerzialisierung von Kunst kritisch hinterfragt.

Besetzung:
Konzept & Performance – Das Planetenparty Prinzip (Victoria Fux, Nora Köhler, Alexandra Schmidt)
Music & Performance – Melt Downer (Wolfgang Möstl, Mario Zangl, Gregor Halsmayer)



ALICIA EDELWEISS

Als „aktionistischen Freak- bis Anti-Folk“
könnte man versuchen, die Musik der wunderbaren Alicia Edelweiss zu beschreiben -würde damit aber deren Poesie, Unbekümmertheit, Wildheit, Humor, Tiefe, Schräge und Schönheit nicht gerecht. Denn ihre Konzerte sind vom theatralischen Charakter ihrer Songs geprägt, in denen sie nicht nur zwischen verschiedenen Instrumenten wechselt, sondern auch zwischen Stimmlagen, Charakteren und Emotionen, je nachdem was der Song verlangt.

Ihre musikalische Karriere begann, als sie 2012 ihre erste EP "I should have been overproduced" in Portugal aufnahm, zwei Wochen nachdem sie begonnen hatte, eigene Lieder zu komponieren. Gelangweilt von ihrem Hippy-Singersongwriter-Dasein kehrte sie wieder nach Österreich, diesmal mit ihrer neuen Liebe, dem Akkordeon, zurück. 2015 ging sie auf mehrere Europatourneen als Teil und Supporting Act der nomadischen folk punk Band Old Trees. Im Frühling 2016 kam der Release ihres Solo-Debütalbums "Mother, how could you" und der Einstieg in Voodoo Jürgens' Band „die Ansa Panier“ als Akkordeonistin. In ihren vergangenen Musiktheater-Solo-Performances „Komplett im Arsch – eine tragische Anti-Oper“ (2016) und „Ich bin eine Ballerina“ (2018) kombinierte sie live Musik, Tanz und Zirkus. 2018 kam die Dokumentation „The Sound of Alicia Edelweiss“ über sie heraus, worin 1 ½ Jahre ihres Schaffens dokumentiert wurden. 2018 gab sie ihr Debut am Popfest Wien, das von Radio FM4 als „das Highlight des Abends“ und „eines der berührendsten, intimsten und gleichzeitig unterhaltsamsten Auftritte des ganzen Popfests” bejubelt wurde.

Besetzung:
Alicia Edelweiss: Gesang, Akkordeon, Gitarre, Ukulele
Matthias Frey: Geige

Einlass: 20:30 Uhr
Eintritt: Pay as you wish!
ab einer Spende über 10 € gibt's eine gratis CD dazu

NEXT EVENTS