Wed, 02.05.2018

2nd Floor

Spotting: Marybroadcast / Haunted by Remote

Live Konzerte - pay as you wish!


Line Up:

Marybroadcast
Haunted by Remote
Protonendonator

Info:

Mary Broadcast

NACH DEN ERSTEN PUZZLESTEINEN IN FORM VON SINGLE- AUSKOPPLUNGEN ERSCHEINT AM 18. MAI DAS GESAMTE – BEREITS FÜNFTE – WERK DER WANDELBAREN POP-KÜNSTLERIN MARY BROADCAST: „SVINX“. FÜR EINGEWEIHTE GIBT ES „SVINX“ BEREITS AM 25. APRIL LIVE IM KRAMLADEN ZU HÖREN.

Die ersten Puzzlesteine („Memories Of Gold“, „First Of Her Name“) ließen schon erahnen, dass Mary Broadcast das Mysteriöse und ehrlich Emotionale fasziniert. Auf ihrem neuesten Album „SVINX“ lebt sie diese Faszination aus. Ihr gelingt nach ihrem Vorgänger-Album „Dizzy Vinus“ nun endgültig der Sprung in die Internationalität. Gemeinsam mit dem Produzenten Markus Kienzl (Sofa Surfers) sind neun Songs entstanden, die berühren, verstören, bewegen. „Es ist tanzbare Großstadteinsamkeit und fragile Wildheit.“, erklärt die Künstlerin kryptisch.
Even if you enter her world, you won’t find her
Mary Broadcast ist Sängerin, Komponistin und unermüdliche Kämpferin für Menschlichkeit und Mitgefühl. Sie ist mondän und schüchtern, eine Kosmopolitin mit Bodenhaftung. In ihren Songs verdichten sich all ihre Erfahrungen, ihr besonderer Lebensweg und ihre behutsame und schonungslose Sichtweise auf die Welt zu etwas ganz Großartigem. Pop, Tiefe und Zeitgeist bringt sie spielerisch zueinander und gibt uns neue Rätsel auf.
Die Wiener Sängerin beeindruckt nicht nur durch ihre Bühnenpräsenz, Spielfreude und ihr Songwriting, sondern auch damit, dass sie eine Künstlerin mit Haltung und Authentizität ist, die uns tief im Herzen rührt. Gemeinsam mit ihrer Band kreiert sie einen Sound, der weiter schwingt, wenn die Beliebigkeit aufhört. Inspiration für ihre Texte findet sie vor allem beim Träumen. Ihr Traumtagebuch ist ein ständiger Begleiter und spielt seit ihrer Kindheit eine wichtige Rolle: „Ich träume und ich finde, ich finde, weil ich träume.“
Eine Frau die der Welt begegnet, ihre Brutalität und Schönheit entdeckt, versteht und daraus etwas Eigenes schafft. Ein Album, wie ein Geheimnis, ein Wunder, ein Märchen. Stell dich dem Rätsel der SVINX, denn du hast nichts zu verlieren.



Haunted by the Remote

machen atmosphärische Gitarrenmusik mit ausufernden Instrumentalpart. Sie sind ein Kind der 90er und lassen sich Vergleiche mit Unterground Indie Größen aus dieser Era gerne gefallen.

„Wer sich jemals gefragt hat, wie Kim Gordons unterkühlter Singsang wohl klingen würde, wenn sie ein Mann wär, der erhält mit HAUNTED BY THE REMOTE-Sänger und -Gitarristn Stefan Silly ein erstes Indiz.
Doch das ist natürlich nicht das Beste an den vier Österreichern und zudem auch nicht der einzige Referenzpunkt in Richtung SONIC YOUTH. Das Debütalbum „Inner Workings“ erinnert nämlich auf angenehme Weise an die poppigsten Momente der mittlerweile verblichenen Noise-Heroen, wie „Blackhitmanheart“ eindrucksvoll belegt. “

Neben dem tollen Instrumental „Your big T.O.E.“ begeistert „You“ mit ein herrlich schiefen Bläsereinsatz. Insgesamt mache Haunted by the Remote die Genre-Schere weit auf: Die Abgehangenheit des Shoegazing trifft auf Neunziger-Alternative-Rock und hinter den aufgetürmten Gitarrenbergen ragt so auch immer wieder das Frühwerk von THE NOTWIST hervor. (Ox Fanzine 2016)

Das Nachfolgealbum erscheint dieses Jahr, und beschreitet neue klangliche Wege. Es werden Stücke daraus zum Besten gegeben.


Protonendonator

Das zwei Köpfige DJ-Kollegtiv Protonendonator sorgt für die musikalische Unterhaltung zwischen den Bands.

Einlass: 20:30 Uhr
Eintritt: Pay as you wish!
ab einer Spende über 10 € gibt's eine gratis CD dazu