Wed, 11.04.2018

2nd Floor

Spotting: Whitescape / Mekongg / Dj Murphy

Live Konzerte - pay as you wish!


Line Up:

Mekongg (Postrock/Graveyard-Disco)
Whitescape (Alternative, Indie)
Dj Murphy

Info:

Whitescapes

ist das Solo-Projekt/ Band des Multiinstrumentalisten und Sangers Andreas Hellweger. Mit Bands wie Rambo Rambo Rambo, Pabst u.v.a. schon langer in osterreichischen Geflden unterwegs, bestreitet er nun auch Solo-Pfade mit dem Release seines ersten Studioalbums. Das aus acht Liedern bestehende Debutalbum »Whitescape« erschien am 02. Juni 2017 uber das Label »Enklave Records«. Der Tiroler ist dabei nicht nur fur das Songwriting verantwortlich, er hat fur die Produktion zudem auch alle Instrumente selbst eingespielt und abgemischt. »Ich habe Whitescape 2015 gegrundet, sozusagen als Ventil fur uberschussige Ideen und Spielgrund fur all das, was ich noch verwirklichen wollte abseits von anderen Bands und Projekten. Nachdem ich das Startstipendium fur aufgenommene Demotracks bekommen hatte, ging ich in ein Studio, um peu a peu all diese Songs mit den mir nun moglichen erweiterten Mitteln noch einmal neu aufzunehmen und abzumischen. Ich konnte mein ganzes musikalisches Wissen in diesen Prozess einbringen, das war sehr lehrreich und intensiv. Der Name Whitescape weckt erst einmal Assoziationen mit der Farbe Weiß und auch mit Landschaft. In der additiven Farbenlehre kann man aus Weiß alle nur vorstellbaren anderen Farben herstellen. Man konnte Weiß somit auch gleichsetzen mit All, oder allem. Ich mag diesen Gedanken, damit entsteht etwas Schwebendes, etwas, das in alle Richtungen hin offen bleibt. Mein Songwriting hat zugegebenermaßen einen Hang zum Dusteren – es ist viellecht so etwas wie eine 'Stimmungsmusik fur Halbmondnachte', bei der sowohl das Helle wie auch das Dunkle immer gleichermaßen spurbar und prasent sind. Textlich interessiert mich kurze, pragnante Poesie, in der es oft um Sehnsucht geht, um Zerrissenheit, Versuchung, Tod und Liebe – nicht gerade die kleinsten, ungewichtigsten Themen also. Es sind die Themen, die uns Menschen ewig verwundbar machen und uns andere verwunden lassen. Ende 2016 stellte ich schließlich eine Live-Band zusammen, das sind allesamt großartige Musiker aus dem Jazz-Umfeld, mit denen ich diese Lieder bestmoglich vortragen kann.

Besetzung:


Andreas Hellweger
Lukas Leitner
Rory O'Hara
Lukas Aichinger

 

Mekongg

Vom Wiener Postrock-Trio Mekongg könnte der Soundtrack für eine beliebte Tanzveranstaltung unter Friedhofsbewohner*innen kommen. Graveyard Disco: Düster, episch, melodisch, der spärlich eingesetzte Gesang trocken wie der Blumenschmuck auf vergessenen Gräbern. Um bei Anmaßungen und Vorurteilen zu bleiben (Wer weiß denn schon, zu welcher Musik Verblichene gerne das Tanzgebein schwingen? Und überhaupt, kein/e Verblichene*r bleicht dem/der anderen!), wäre an dieser Stelle zu erwähnen, dass Mekonggs Namensgebung der rassistischen Gesellschaft zu verdanken ist, der wir angehören.

Pete Prison IV (Bosna), Sänger und Gitarrist der Formation, verarbeitet in den Songs gesellschaftspolitische Themen wie Krankheit, Unterdrückung, Xenophobie, Konsumgier und Liebe und gründete Ende 2014 gemeinsam mit dem Bassisten Mackie Messer (Voodoo Jürgens) die Band. Im Winter 2017 gab es einen Wechsel hinter den Drums und Terrora Primera (petra und der wolf, Mutt/Mayr/Hackl), die mit dem kollektiv betriebenen Plattenlabel unrecords seit 2012 an queer-feministischer Sichtbarkeit im Rockbereich arbeitet, kam hinzu.

Mekonggs selbstbetiteltes Debutalbum, das am 24.3.2018 offiziell releast wurde, darf auch von Sterblichen aufgelegt werden!

Besetzung:

Pete Prison IV (guitar/voc)
Mackie Messer (bass)
Terrora Primera (drums)

Einlass: 20:30 Uhr
Eintritt: Pay as you wish!
ab einer Spende über 10 € gibt's eine gratis CD dazu

NEXT EVENTS