Wed, 10.04.2013

2nd Floor

Spotting

Klööhn, keine Angst


Line Up:

Klööhn (Independend-Crossover-Groove)
Keine Angst (Rock’n’Roll - Punk)

Info:

Klööhn
(Independend-Crossover-Groove)

Klööhn besteht mittlerweile seit 21 Jahren und ist nun in runderneuerter Besetzung mit Viola Hammer an den Keys, Peter Latzka an der Schiessbude und Andreas Sassi Krampl an Kehlkopf und Bass unterwegs.
Nach wie vor schrecken sie auch vor musikalischen Gästen kaum zurück und servieren weiterhin gekonnt ihre unvergleichliche Mixtur aus höchster Energie, unbändiger Spielfreude und doppelbödigen Texten. Soeben haben sie ihre neueste Single "Gestern Noch" herausgebracht und auch gleich mit einem Video gekoppelt.
Das nächste Album ist wie immer in Arbeit.

Keine Angst
(Rock’n’Roll - Punk)
An irgendeinem denkwürdigen Tag des Jahres 2005 verlassen 3 tapfere Männer ihre Garage in Graz - Peter Kastner, Anton Hüttmayr und Hannes Ressi sind unfrisierte Brillenträger, ihre Mission ist durchdrungen vom Geist des Rock’n’Roll: mit kleinen Liedern im Gepäck wird im ausweglosen Kampf gegen die Windmühlen dieser Welt mutig Böses mit Bösem vergolten. Auf dieser Road to Nowhere fahren keine Angst! sowohl auf altbekannten Highways als auch auf holprigen Nebenstraßen, manchmal werden auch eigens Brücken gebaut. In jedem Fall versuchen sie durch die heilende Wirkung des Rock`n Roll für sich und ihr Publikum ausreichend Prophylaxe für den Alltag zu bieten. Auf dass der Groove für immer mit ihnen sein möge...

„Das Grazer Rock’n’roll-Punk-Trio erweist mit seinen verqueren Texten den Elements of Crime und Ton, Steine und Scherben seine ehrfürchtige Referenz. Peter Kastners Stimme ist herrlich überdreht, wo es angebracht ist, dem Wahnsinn des Alltags eines auszuwischen, und dezent kokett, wo es gilt, poetische Pflanzen zur Entfaltung zu bringen. Auch wenn sich dieses Album als Selbsthilfe versteht, gelingt der Band vor allem in den eher punkig psychedelischen Ansätzen, sein Publikum auf die Tanzfläche zu zerren. Keine Angst! verpacken ihre politischen kritischen Texte in charmant verdauliche Rock’n’Roll Häppchen und liefern mit Bonus Track „Laand däär Bäärgää“ eine augenzwinkernde Alternativhymne zum staatstragenden Original.“ ( CD-Kritik „Rock’n’Roll Selbsthilfe auf www.thegap.at )

Einlass: 20:30
Eintritt: Pay as you wish!

NEXT EVENTS